Narwal Robotics

Narwal saugt, wischt und reinigt sich selbst

Saugroboter sollen uns den Alltag erleichtern und eine ungeliebt Aufgabe im Haushalt für uns übernehmen. Viele Modelle besitzen zusätzlich auch eine Wischfunktion, welche mich in meinen Tests bisher allerdings nie gänzlich überzeugen konnte. Meistens wird der Staubbehälter durch einen Wassertank ausgetauscht, welcher dann ein mit Klett befestigtes Mikrofasertuch befeuchtet. Dieses wird dann vom Saugroboter über den Boden gezogen. Mit richtigem Wischen hat dies meiner Meinung nach nicht viel zu tun.

Hier will Narwal Robotics ansetzen

Der Saug- und Wischroboter mit dem Namen Narwal, besitzt an der Unterseite zwei runde, rotierende Mopaufsätze. Diese sollen, anders als einfache Mikrofasertücher, auch hartnäckige Verschmutzungen entfernen können. Die Mopaufsätze reinigt und trocknet der Narwal danach völlig automatisch in der Basisstation. Die Station besitzt zwei Wassertanks. Ein Tank saugt das benutzte Schmutzwasser aus dem Roboter und der andere füllt ihn wieder mit frischem Wasser auf.

Narwal kann seine Mopaufsätze selbstständig reinigen und trocknen

Saugen mit smarter Navigation

Mit seiner smarten Navigation saugt der Narwal äußerst effizient. In der Narwal App können dabei auch No-Go-Zonen eingerichtet und gespeichert werden. Durch seine SLAM Technologie (Simultaneous Localization and Mapping), lernt der Haushaltsroboter seine Umgebung kennen und kann den Reinigungsvorgang weiter optimieren.

Preis und Verfügbarkeit des Narwal

Die Narwal Kickstarter Kampagne läuft noch bis zum 31. Mai 2019. Unterstützer des Projektes können sich den Narwal für knapp 490 € sichern. Die Auslieferung ist für September 2019 geplant.

Verpasse keine News mehr und folge uns auch auf unserer Facebook-Seite. Dort erreichst du uns auch, wenn du weitere Fragen hast.

Vorheriger ArtikelRoborock S6 Presale startet in Deutschland
Nächster ArtikelSmarte Beleuchtung kann die Produktivität steigern
Florian
Hallo, ich bin Florian und ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Kindern in Hamburg. Ich bin aktuell 36 Jahre alt und Hauptberuflich Berufssoldat. Ich habe das Thema Smart Home Ende 2016 mit der Testphase von Alexa für mich entdeckt. Seitdem bin ich Feuer und Flamme für dieses Thema und mache in meiner Wohnung smart, was man smart machen kann. Neben Reviews und Testberichten hier auf diesem Blog drehe ich die Videos für den YouTube Kanal.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here